Umweltfreundlich und intelligent mobil sein

Ich will es den Potsdamerinnen und Potsdamern einfach machen, umweltfreundlich mobil zu sein. Dazu werde ich mich weiter dafür einsetzen, das Radwegenetz und den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) auszubauen, insbesondere im Norden und in den Ortsteilen Potsdams. Auch an der intelligenten Kombination von verschiedenen Verkehrsmitteln werden wir weiter arbeiten müssen. Vordringlich ist für mich, die Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden und Landkreisen zu verbessern mit dem Ziel, möglichst rasch echte Umsteigeanreize für Pendler zu schaffen.

Ausreichend Fahrradstellplätze an den Regio-Stationen sollten eine Selbstverständlichkeit sein.

An der Einführung eines von unserer Fraktion bereits zur Diskussion gestellten Bürgertickets soll mit Hochdruck weiter gearbeitet werden; in einem Zwischenschritt sollten vorab ein Schülerticket und ein Jobticket für die Rathausangestellten eingeführt werden.

Für Fußgänger möchte ich die Straßen attraktiver und sicherer gestalten: mit dem Abbau von Barrieren, mit weiteren Tempo-30-Zonen und der Sicherung der Schulwege. Last but not least möchte ich Potsdam zur ersten Stadt Deutschlands machen, in der es überall problemlos möglich ist, Strom aus erneuerbaren Energien oder Wasserstoff in sein Auto zu tanken.